Vom 03. bis zum  05. November 2016 fand in Köln der jährlich stattfindende Echokardiographie Kongress Köln (EKK) statt. Der EKK ist einer der größten Veranstaltungen dieser Art. Referenten aus dem In- und Ausland informieren Kardiologen und Fachpublikum in Vorträgen und Workshops über die neuesten Erkenntnisse und Entwicklungen der Echokardiographie, der Kardiologie sowie von Medizinprodukten. 20161103 092203
Am Donnerstag wurde das Marfan-Syndrom erstmalig beim EKK als Schwerpunktthema in der Rubrik angeborene Herzfehler behandelt. Aus diesem Anlass wurde die Landesgruppe NRW eingeladen die Marfan Hilfe vorzustellen. Im Ausstellungsbereich zwischen Anbietern von Echogeräten, Herzklappen und weiteren Medizinprodukten zeigten wir Präsenz, beantworteten Fragen und berichteten den Besuchern wissenswertes über das Marfan-Syndrom und die Aktivitäten der Marfan Hilfe. Herr Dr. Huntgeburth und Herr Prof. Dr. Brockmeier, beide vom Herzzentrum Köln, waren die Referenten zum Schwerpunktthema Marfan-Syndrom. Herr Dr. Huntgeburth (in Vertretung für Prof. Ewert vom Deutschen Herzzentrum München) referierte sehr informativ über das gesamte Spektrum der Diagnostik und Behandlung des Marfan-Syndroms. Da dies ein Echokongress ist, wurde besonderer Wert auf die genaue Vermessung der Aorta gelegt. Im Anschluss wurde in einer Liveschaltung in einen Nebenraum ein Marfan Patient mit einer deutlichen Erweiterung der Aorta von Herrn Dr. La Rosée (Bonn) echokardiographisch untersucht. Bis wir am späten Nachmittag unseren Rückweg antraten, hatten wir noch viele Gespräche. Es war ein langer, jedoch erfolgreicher Tag. Gern möchten wir uns herzlich bei Herrn Dr. Huntgeburth bedanken. Danke, dass Sie uns die Teilnahme ermöglicht haben!