SelbsthilfetagRosenheimBericht der Marfan Regionalgruppe Südbayern zum 1. Rosenheimer Selbsthilfetag am 19.10.2013:

Bereits Anfang des Jahres begannen die Vorbereitungen für den 1. Rosenheimer Selbsthilfetag der Selbsthilfekontaktstelle Rosenheim (unter Trägerschaft des Diakonischen Werks) mit einem Plakatworkshop. Hier wurden von mir gemeinsam mit anderen Selbsthilfegruppen aus dem Landkreis Plakate gestaltet und wir hatten viel Spaß und einiges zu Lachen bei der Bastelei. Das düstere Wetter und der strömende Regen eine Woche vor dem Termin ließ uns zweifeln als die Organisatoren den Wunsch äußerten: „schönes Wetter mit 20 Grad zu bekommen". Viele von uns lächelten darüber und schüttelten den Kopf.

Tja, am 19. Oktober war es dann soweit und wir wurden bereits am Morgen mit herrlichen Sonnenstrahlen begrüßt – der Wusch war erfüllt worden -> schönes Wetter! So war es dann für alle Teilnehmenden eine Freude sich zum 1. Rosenheimer Selbsthilfetag auf dem Max-Josefs-Platz zu treffen und die vielen Informationsstände aufzubauen. Insgesamt nahmen 39 Selbsthilfegruppen aus den Bereichen Sucht, Behinderung, Gesundheit, psychische Gesundheit sowie Soziales und Sonstiges teil, präsentierten sich und ihre Arbeit und verteilten viel Informationsmaterial.
An dem Stand der Marfan Hilfe waren wir zu viert und ich möchte mich ganz herzlich bei meinem Stellvertreter Dietmar und bei Familie Graf bedanken, die mir geholfen haben die Flut der Menschen und das große Interesse zu bewältigen. Wir kamen mit vielen Leuten ins Gespräch, da die Krankheit bei uns leider immer noch sehr unbekannt ist. Die meisten Menschen haben noch nie etwas davon gehört. Aber die Neugierde trieb sie zu uns und so konnten wir ihnen das Marfan Syndrom näher bringen und erklären. Vorbeigehende Jugendliche wurden mit dem Argument: „Material für ein Referat" mitzubekommen versorgt und somit auch informiert.


Der Tag war für alle beteiligten Gruppen, Veranstalter und im Besonderen für die Marfan Regionalgruppe Südbayern ein voller Erfolg und wir werden sicherlich im nächsten Jahr wieder motiviert und hoffentlich wieder mit Sonnenschein dabei sein.


D.Tatzel
(Regionalgruppensprecherin Südbayern)