Mit einer Handwurzelmessung kann man zusammen mit dem aktuellen Gewicht und der Größe sowie der mittleren Größe beider Eltern doch relativ genau die voraussichtliche Endgröße, auch bei Kindern und Jugendlichen mit Marfan-Syndrom, voraussagen. Doch es gilt auch hier, wie bei anderen Messmethoden: Je länger man das Kind oder den Jugendlichen im Verlauf betreuen kann und je öfter man eine Handwurzelmessung durchführen kann, umso genauer ist dann die Voraussage.

In der Regel ist der größte Teil des Längenwachstums vorbei, wenn die Periode einsetzt. Dann befinden sich die Mädchen auch sonst körperlich am Ende ihrer Pubertätsentwicklung. Mit einer möglichen hormonellen, die Pubertät beschleunigenden Therapie zur Reduktion der Endgröße würden wir auch nur versuchen, die Pubertät bis zum Einsetzen der Periode zu beschleunigen.
/Dr. M. Holder, Endokrinologie, Olgahospital Stuttgart